30 Jahre Becker Gruppe weiß tranparent

Bringen Sie Ihr Brandschutz- und Evakuierungskonzept auf ein neues Level. Vertrauen Sie der BECKER:GRUPPE, Ihrem Partner für maßgeschneiderte Sicherheitslösungen. Kontaktieren Sie uns noch heute und buchen Sie Ihre exklusive Brandschutz- und Evakuierungsübung!

Brandschutz- und Evakuierungsübung
Mögliche Schulungsform Präsenz

Befähigte Person zum Prüfen von ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmitteln

Befähigungsnachweis gemäß DGUV Vorschrift 3

395,00 € netto, zzgl. ges. MwSt. Preis pro Teilnehmer inkl. Verpflegung, Schulungsunterlagen und Zertifikat
Prüfen von ortsve elektr betriebsmitteln
Voraussetzungen
Voraussetzungen
Elektrofachkraft, oder elektrotechnisch unterwiesene Person, die unter der Leitung und der Aufsicht einer Elektrofachkraft steht Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten
Zielgruppe
Zielgruppe
Elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP)/ Elektrofachkräfte (EFK)/ Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT)/ Quereinsteiger mit einschlägiger Berufserfahrung und Befähigungsnachweis

Arbeitssicherheit gewährleisten und Unfallgefahr minimieren

Gemäß der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) sind Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber oder Betreiber und Betreiberinnen für die sichere Nutzung von ortsveränderlichen elektrischen Arbeitsmitteln verantwortlich.

Es ist ihre Pflicht sicherzustellen, dass die Arbeitsmittel von einer fachkundigen Person nach der Montage, vor der ersten Inbetriebnahme und in regelmäßigen Abständen geprüft werden.

Melden Sie jetzt Teilnehmer und Teilnehmerinnen für die Schulung an und erweitern Sie das Wissen Ihrer Beschäftigten im Bereich Elektrosicherheit. So tragen Sie dazu bei, Arbeitsunfälle zu vermeiden.

Zur Durchführung der Messungen ist eine elektrotechnische Ausbildung Voraussetzung. Teilnehmende müssen mindestens die Qualifikation zur elektrotechnisch unterwiesenen Person (EuP) (sofern eine Elektrofachkraft Aufsicht führt) oder zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT) besitzen.

Inhalt der Schulung
  • Elektrotechnische Grundkenntnisse
  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Rechtliche Bestimmungen, Verantwortlichkeiten und Geltungsbereiche der Prüfungsvorschriften
  • Sicherheitsanforderungen an ortsveränderliche Geräte
  • Prüfarten und Prüffristen
  • Werkzeuge, Prüf- und Messgeräte
  • Anforderungen an den Prüfplatz
  • Durchführung der Prüfung: unterschiedliche Messungen
  • Nachweis der Prüfung, Dokumentation
  • Praktische Messungen an verschiedenen Betriebsmitteln
  • Abschlusstest
Das Schulungsteam ist bereit Drei Gesichter in Kreisen
Veranstaltungsort

Mathias Becker e.K.
Zum Geisberg 5a
66740 Saarlouis

Ihre Vorteile

Mehr Flexibilität, weniger Kosten bei der verpflichtenden Wiederholungsprüfung
Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten sichern, indem Gefahren durch defekte ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel minimiert werden
Praxisnahes Schulungsangebot mit Dozenten, die jahrelange Lehrerfahrung haben
Handouts mit allen wichtigen Neuerungen, Gesetzen und Regelwerken zum Nachschlagen

Jetzt anmelden

Bitte wählen Sie einen Termin

Weitere Schulungen

Schulung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person (EuP) 20.03.2024, 08:30 Uhr , 04.11.2024, 08:30 Uhr
Jahresunterweisung für Elektrofachkräfte (EFK) 04.03.2024, 08:30 Uhr , 11.04.2024, 08:30 Uhr , 11.07.2024, 08:30 Uhr , 07.10.2024, 08:30 Uhr

Häufig gestellte Fragen

Elektrische Betriebsmittel, welche einfach von einem Ort zum anderen transportiert werden können, werden als ortsveränderliche Geräte bezeichnet. Bohrmaschinen auf Baustellen oder Kaffeemaschinen im Büro sind Beispiele für solche Geräte. Auch Scanner, PC-Arbeitsplätze und Stereoanlagen fallen in diese Kategorie. Im Gegensatz dazu sind ortsfeste Geräte schwerer und können nicht ohne Weiteres transportiert werden. Sie sind fest angeschlossen oder verbaut. Typische Beispiele für ortsfeste elektrische Betriebsmittel sind Wasserspender, Herde, Klimaanlagen und Kühlschränke.

Die Dokumentation der DGUV-Vorschrift 3 Prüfung von elektrischen Geräten ist rechtssicher und enthält alle erforderlichen Angaben gemäß Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), technischer Regel TRBS 1201 und DGUV Information 203-070.

Jedes geprüfte Gerät erhält eine eindeutige Identifikationsnummer in Form eines Barcodes oder RFID-Tags. Bei bestandener Prüfung wird dem Gerät ein Prüfsiegel angebracht. Defekte Geräte, die die Prüfung nicht bestanden haben, werden fotografisch festgehalten und die Beschäftigten vor Ort werden darüber informiert.

Die BECKER:GRUPPE bietet ebenfalls Serviceleistungen zum Thema elektrische Prüfungen an. Für weitere Infos klicken Sie bitte hier.

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich kostenlos für unseren Newsletter an!

BECKER GRUPPE Newsletter Anmeldeformular
Sie wollen zu aktuellen Themen immer informiert sein?